Wie klingt das Leben? Ein musikalischer Begegnungsabend mit Wohnungslosen

29. Juli 2017  |   |  Allgemein

Hätte das Leben eine Melodie, wie würde sie sich bei dir anhören? Egal wie unterschiedlich wir Menschen sind, Musik verbindet uns, bringt uns zum Tanzen, Nachdenken oder Entspannen.

Zusammen mit dem preisgekrönten Schlagzeuger und Rhythmuscoach Stefan Weinzierl können Interessierte in einem Percussuion-Workshop erfahren, wonach ihr Herz schlägt. Dieses Angebot richtet sich vor allem an wohnungslose Männer und wird deshalb auch im Jakob-Junker- Männerheim im Hamburger Stadtteil Groß Borstel stattfinden. Seit über 40 Jahren ist das von der Heilsarmee betriebene Haus ein wichtiger Anlaufpunkt für erwachsene Obdachlose. Hier bekommen sie sozialpädagogische Betreuung und Hilfe bei der Bewältigung von sozialen Schwierigkeiten. Die Heilsarmee erfreute sich erst kürzlich an einer unerwarteten Lebensmittel-Spende von EDEKA, initiiert von Andre Kramer, einem Komiker, der durch ein Plakat mit der Aufschrift „Ich bin  Anwohner und gehe nur kurz zu Edeka Danke“ während des G20-Gipfels für Lacher sorgte.

Um auch den Bewohnern des Jakob-Junker- Hauses einen Grund zur Freude zu geben, veranstaltet ART des Lebens zusammen mit dem Hamburgprojekt am 15. September ab 18 Uhr einen musikalischen Begegnungsabend. Dieser Abend ist gleichzeitig der Abschluss des Workshops bei dem die Teilnehmer ihr Können präsentieren können.  Die Jazzmusikerin San Glaser, die mit ihren selbstkomponierten und getexteten Songs bereits bundesweite Anerkennung fand, wird den Abend ebenfalls musikalisch bereichern. Ein weiterer Überraschungsgast und das anschließende Grillen runden den Abend schließlich ab.

Eingeladen sind neben den MitarbeiterInnen der Heilsarmee auch Teilnehmer und Ehrenamtliche der Lebensmittelausgabe „Borsteler Tisch“ sowie alle Bewohner und Interessierte aus Groß Borstel und Umgebung. Der Eintritt ist frei. Interessierte für den Workshop melden sich bitte beim Jakob-Junker- Haus unter: hamburgjjh@heilsarmee.de

WEITERE BEITRÄGE